Anwendung im Arabergestüt mit 20 Zuchtpferden

Vor drei Jahren war ich auf einem Lehrgang, dort hörte ich zum ersten mal von diesem Konzept, hatte aber damals nicht so die Zeit, mich damit zu befassen.

Kurioserweise war ich im Sommer 2010 bei einer Freundin, die ich lange Zeit nicht gesehen hatte. Da sie auch Pferde hat, gab es natürlich viel zu erzählen. Unter anderem sagte sie mir, dass sie den Pferden Kräuteraktiv Flüssig in das Futter gab und nur Gutes berichten konnte.

Mein Interesse war geweckt, zumal ich meine Fütterung im Gestüt sowieso umstellen wollte.

Ich hatte geraume Zeit ein Fertigmüsli einer bekannten Pferdefuttermarke gefüttert. An sich nicht schlecht, waren doch viele Zutaten drin, es ging einfach zu füttern und die Mineralien waren auch schon dabei. Einige Pferde scheuerten sich leicht den Schweif und die Mähne, eine Stute hatte immer mal wieder Kotwasser, bei der Arbeit schwitzten sie sehr….es machte mich eben nicht zufrieden.

Ich nahm Kontakt zu Herrn Mutzke auf und lies mich über dieses Thema beraten. Ich hatte viele Fragen, die er alle sehr gut beantwortet hat. Ich bestellte das fertige Kräuteraktiv Flüssig und Fermentierte Weizenkleie. Seit dem ich jeden Tag dem normalen Hafer / Mineralgemisch Kräuteraktiv Flüssig und Fermentierte Weizenkleie dazu gebe, hat sich einiges verändert.

Das Kotwasserproblem ist verschwunden, kein Schweifscheuern mehr, die Pferde sind sehr gut durch den Fellwechsel gekommen. Die Pferde sind bei der Arbeit schneller locker und sehr ausgeglichen.

Mittlerweile bekommen es bei uns alle Pferde, einschließlich der Fohlen, dort natürlich nur eine geringe Menge. Die Pferde mögen es sehr gerne. Ich füttere sehr wenig Kraftfutter und dreimal am Tag Heu. Die Pferde sehen alle gut aus und haben schönes, dichtes Winterfell gebildet.

Im Stallbereich wende ich Kräuteraktiv Flüssig auch an. Im Sommer 2010 habe ich die Laufställe regelmäßig ausgesprüht, der Fliegendruck war sehr gering. Auch im Winter sprühe ich hin und wieder Kräuteraktiv Flüssig in die Boxen, damit erzielt man sehr gute Resultate. Selbst eine Westerntrense, die im Stall etwas unansehnlich wurde, habe ich damit eingeweicht (eine Nacht). Am nächsten morgen hab ich sie nur abgespült, getrocknet und gefettet. Sie sieht aus wie neu. Dort haben die Mikroorganismen ganze Arbeit geleistet.

Momentan wende ich  einen Kräuteraktiv Flüssig Verband bei einem meiner Jungpferde an, das Pferd war schwer verletzt, die Wunde ist immer noch nicht ganz zu, jetzt mache ich diese Verbände abends drauf und morgens sieht das Bein gut aus, die Wunde ist trocken, glatt und heilt gut ab.

Die Anwendungsgebiete sind so vielfältig, man kann vieles probieren, und es ist sehr interessant, wenn man sich damit beschäftigt. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden, werde weiter lernen und probieren.

Vielen Dank Corinna für Deinen Bericht

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Analysetools. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.